KUNO stellt Golfer in Bad Abbach auf eine harte Probe

Wenn das Wet­ter am ver­gan­ge­nen Sams­tag ein Omen für den künf­ti­gen Geld­se­gen für das Pro­jekt KUNO gewe­sen sein soll­te, dann muss sich Prof. Dr. Micha­el Ner­lich kei­ne Sor­gen machen. Es hat geschüt­tet wie aus Kübeln, und das den gan­zen Tag lang. Trotz­dem "hat kein Team beim KUNO-Cha­ri­ty-Tur­nier 2016 des Golf­club Bad Abbach vor­zei­tig die Segel gestri­chen". So gese­hen ist GC Prä­si­dent Prof. Her­mann Wagen­häu­ser stolz auf die Mit­glie­der und Gäs­te, die den guten Zweck hin­ter dem klei­nen Raben wir­kungs­voll unter­stützt haben.

Sehr zufrie­den zeig­te sich Orgi­ni­sa­to­rin Mari­et­ta Lehm­kuhl. Seit vie­len Jah­ren sam­melt sie flei­ßig Prei­se für die Tom­bo­la, "ver­pflich­tet" Freun­de und Bekann­te zum Mit­spie­len und sorgt mit Ihren vie­len Hel­fe­rin­nen und Hel­fern für einen rei­bungs­lo­sen Ablauf und eine tol­le Stim­mung. Gro­ße Bewun­de­rung und Aner­ken­nung bekam die Half­way, zwei­ge­teilt mit einem exzel­len­ten Kuchen­buf­fet an der Bahn 9 und einem üppi­gen kalt-war­men Ange­bot an der 10. Alles zusam­men schaff­te eine Tur­nier­at­mo­sphä­re, die jedem (Un)wetter trotzt und KUNO ein klei­nes Stück Bekannt­heit und Wei­ter­ent­wick­lung bringt.

dsc04305

Herz­li­chen Glück­wunsch: Prof. Dr. Micha­el Ner­lich gra­tu­lier­te Phil­ipp Eibl, Dr. Lud­wig Friedl, Dr. Peter Eibl und Andrea Sau­er zum Brut­to­sieg bei KUNO-Cha­ri­ty-Tur­nier 2016.

Die gemein­nüt­zi­ge Stif­tung Kin­der-Uni­ver­si­täts­kli­nik für Ost­bay­ern – KUNO wur­de im Jahr 2003 gegrün­det. Der Zweck der KUNO-Stif­tung ist "Bau, Unter­halt und Betrieb einer Uni­ver­si­täts­kin­der­kli­nik für Ost­bay­ern an den Stand­or­ten Kli­nik St. Hed­wig – Kran­ken­haus der Barm­her­zi­gen Brü­der Regens­burg – und Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Regens­burg". Mitt­ler­wei­le ist die KUNO-Kli­nik fest inte­griert in das Uni­ve­ri­täts­kli­ni­kum, "für den Betrieb, die For­schung und wei­te­re Pro­jek­te ist aber jede Spen­de will­kom­men", erklärt Prof. Ner­lich als Reprä­sen­tant.

Sport­lich gese­hen war das Tur­nier trotz des Dau­er­re­gens ein Erfolg. Die Spiel­form Vie­rer-Scam­ble hat die Teams zusam­men­ge­schweißt und das Sie­ger­er­geb­nis von 8 unter Par, gespielt vom Team Phi­lip Eibl, Dr. Peter Eibl, Andrea Sau­er und Dr. Lud­wig Friedl, hat gezeigt, dass Golf von der men­ta­len Stär­ke lebt, die ungüns­ti­ge Ein­flüs­se von Außen aus­zu­blen­den ver­mag.

Charity-Turnier 2016 bringt 3500 Euro für KUNO

16-09-kuno-gelduebergabe_web
Stol­ze 3500 Euro haben die Teil­neh­mer beim KUNO-Cha­ri­ty-Tur­nier 2016 des Golf­club Bad Abbach-Deu­ten­hof erspielt und die Orga­ni­sa­to­rin Mari­et­ta Lehm­kuhl beauf­tragt, den betrag an KUNO-Stif­tungs­vor­stand Dr. Hans Brockard und die Lei­te­rin den KUNO-Büros Nadi­ne Ramt­hun zu über­ge­ben.

 

Wer meint, dass der Rabe KUNO nun aus­rei­chend gesät­tigt ist, muss sich nur mit dem Stif­tungs­vor­stand Dr. Hans Brockard unter­hal­ten. "Wir bau­en der­zeit eine psy­cho­lo­gi­sche Betreu­ung für Fami­li­en und Kin­der auf, weil die Erkran­kung eines Kin­des alle betrifft, oder küm­mern uns ver­stärkt um eine sinn­vol­le Beschäf­ti­gung für die Kin­der wäh­rend ihres Kran­ken­haus-Auf­ent­halts." Des­wei­te­ren finan­zier­te die KUNO-Stif­tung einen beson­ders strah­lungs­ar­men Bild­wand­ler für den Kin­der-OP und betei­ligt sich an einer inter­na­tio­na­len Lang­zeit­stu­die, ob Volks­krankei­ten wie z.B. Dia­be­tes eher gene­tisch bedingt sind oder mehr den Umwelt­be­las­tun­gen geschul­det sind und wodurch sie über­haupt aus­ge­löst wer­den. Dr. Brockard nennt nur die wich­tigs­ten Vor­ha­ben, weil die Wunsch­lis­te lang ist. Die Bad Abba­cher Gol­fe­rin­nen und Gol­fer ken­nen die Bedeu­tung der KUNO-Stif­tung und haben mit der Spen­de von 3500 Euro einen klei­nen Bei­trag geleis­tet.

 

KUNO-Charity-Turnier 2016:

Ergebnis