Kneitinger Nearest to the Pin – Sieg geht nach Aschheim

Recht­zei­tig zum Beginn des Events hör­te der Regen auf und die Son­ne kam hin­ter den Wol­ken zum Vor­schein, bes­te äuße­re Bedin­gun­gen für die 43 Teil­neh­mer des heu­er zum drit­ten Mal zusam­men mit der Fir­ma Knei­t­in­ger aus­ge­tra­ge­nen Wett­be­werbs. Unter den Teil­neh­mern war auch die gesam­te Her­ren­mann­schaft aus Asch­heim, die bereits zum tags dar­auf statt­fin­den­den Liga­spiel ange­reist war.

Gespielt wur­de von einem pro­vi­so­ri­schen Abschlag in 90 Meter Ent­fer­nung zum Grün. 2,08 Meter Abstand zur Fah­ne oder weni­ger waren not­wen­dig um sich für das Fina­le der bes­ten 10 zu qua­li­fi­zie­ren. Das schaff­ten neben Sin­gle-Han­di­capern auch eini­ge Hob­by-Gol­fern und unser Nach­wuchs­ta­lent Lukas Hof­bau­er, der am Nach­mit­tag bereits das Juni­or-Tur­nier am 9-Loch­platz gewon­nen hat­te. Der bes­te Schlag des Tages gelang dem außer Kon­kur­renz ange­tre­te­nen Albert Kell­ner vom Mit­ver­an­stal­ter Knei­t­in­ger mit 0,45 Meter.

Das Fina­le wur­de von den Gäs­ten aus Asch­heim domi­niert, die Bad Abba­cher Ehre ret­te­ten der Team-Kapi­tän der Her­ren­mann­schaft Ste­fan Schmid­bau­er und Juni­or Lukas Hof­bau­er.

Nach­fol­gend die 5 Erst­plat­zier­ten:

1. Fre­de­rik Basis­ta (Asch­heim) 1,36 m
2. Ste­fan Schmid­bau­er 2,65 m
3. Ben­ja­min Kern (Asch­heim) 3,07 m
4. Maxi­mi­li­an Hol­ler (Asch­heim) 3,18 m
5. Lukas Hof­bau­er 3,25 m

Mit der Ver­an­stal­tung konn­te ein Rein­erlös von 550 Euro erzielt wer­den, der je zur Hälf­te an die Hans und Sofie Knei­t­in­ger Stif­tung und den För­der­ver­ein Golf­sport Bad Abbach geht.

von rechts Mit­or­ga­ni­sa­tor Albert Kell­ner, Sie­ger Fre­de­rik Basis­ta, Ben­ja­min Kern (platz 3), Ste­fan Schmid­bau­er (Platz 2) und Prä­si­dent Her­mann Wagen­häu­ser